Übersicht
Datenschutz - eine Einführung für Betriebsräte
Datenschutz und Mitbestimmung
Videoüberwachung am Arbeitsplatz
Workshop - Wie regeln wir die EDV und Telekommunikation in unserem Betrieb
Datenschutz und Mitbestimmung
(gemäß § 87 Abs. 1 BetrVG)
  • "Der Arbeitgeber will die Personaldaten an die Konzernmutter weitergeben - darf er das?"
  • "Unser Arbeitgeber will in alle E-Mails reinschauen, können wir das verbieten?"
  • "Der Arbeitgeber verweigert uns Daten über die Mitarbeiter mit dem Hinweis auf den Datenschutz - ist das korrekt?"

Der Betriebsrat hat nicht nur das Recht die Einhaltung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) zu kontrollieren, darüber hinaus gibt es zahlreiche Verbindungen zwischen dem Datenschutz und der Mitbestimmung aus dem Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG.). Die Methoden des "klassischen" Datenschutzes können auch im Bereich der Mitbestimmung angewendet werden. Hierdurch eröffnet sich häufig ein anderer Blickwinkel. Der Betriebsrat kann so Mitbestimmungstatbestände besser beurteilen. Dies erweitert seinen Argumentationsspielraum und er kann Arbeitnehmerrechte besser vertreten. Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf der Einführung in Arbeits- und Argumentationsmethoden des Datenschutzes. Ihre Anwendung, auch bei der Mitbestimmung nach 87 Abs. 1, soll vermittelt und an Beispielen praktisch geübt werden. Die Inhalte u.a.:

  • Datenschutz als Persönlichkeitsrecht, Rechte und Pflichten von Arbeitgeber und Betriebsrat gemäß 75 Abs. 2 BetrVg.
  • Übersicht über die wichtigsten Datenschutzregelungen (BDSG und weitere Gesetze)
  • Mitbestimmung in Fragen des Datenschutzes gemäß 87 Abs. 1 BetrVg.
  • Systematische Bearbeitung von Beispielen zum betrieblichen Datenschutz
  • Übertragung der Arbeitstechniken aus dem Bereich Datenschutz auf andere Fälle der Mitbestimmung vor allem nach 87 Abs. 1 Nr. 6 BetrVg.

Dauer: drei Tage

 
© 2009 Jochen Brandt | Datenschutzerklärung | Website by www.magtime.de
Zur Website "Datenschutz, Beratung, Training" wechseln